Weniger ist mehr: warum Minimalismus glücklicher macht!

WENIGER IST MEHR!


Gerade in den letzten Monaten hatten wir viel Zeit, darüber nachzudenken, was uns im Leben wirklich wertvoll und wichtig ist. Wir haben gespürt, was wir vermissen aber konnten auch erkennen, dass wir viele Dinge die wir besitzen, die wir gar nicht wirklich nutzen. Bei längerer Zeit zu Hause fällt einem erstmal auf, wie viel Zeug man eigentlich über die letzten Jahre angesammelt hat. Wir leben in einer Konsumgesellschaft, in der wir durchgehend zum Kaufen animiert werden. Durch Rabatte und Sales haben wir oftmals das Gefühl, etwas Gutes zu tun, dabei kostet uns jedes erworbene Teil Zeit und nimmt Platz im meist schon viel zu vollen Schrank ein. Und mal ehrlich, hast du mit Bedacht gekauft oder wurdest du nur vom Angebot “geblendet”?


Keine Sorge, uns geht bzw. ging es allen so!  Dass wir dieses Problem zusammen erkannt haben, ist schon mal ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir wollen dir im Folgenden noch ein paar Tipps geben, wie du mit weniger Zeug, ein Leben mit mehr Leichtigkeit und Zeit für Dinge führst, die dich wirklich bereichern.


Minimalismus ist eine bewusste Entscheidung den Fokus auf Themen zu setzten die einen bereichern und einem Gut tun. Du lebst dadurch klarer und gesünder, denn mehr Sachen und Themen bedeuten auch oft automatisch mehr Sorgen und Stress. Außerdem sparst du Geld und kannst damit in Zukunft in nachhaltige Dinge investieren, wie zum Beispiel Reisen. Nicht nur dir, auch der Umwelt tust du mit einem minimalistischen Lebensstil einen Gefallen. Denn weniger Konsum bedeutet weniger CO2-Ausstoß, weniger Abfall, weniger Waldrodung, weniger Umweltverschmutzung etc. etc. - die Liste geht endlos weiter!

Wenn du dein Leben bewusster und minimalistischer gestalten willst, fange am besten in deinem safe space, deinem Zuhause, an.

 


Ausmisten

Ausmisten ist wichtig, damit du dich vom alten und ungeordneten Leben verabschieden kannst. Auch wenn es erstmal hart klingt, wird dir davon höchstwahrscheinlich nichts wirklich fehlen. Es ist wichtig, dass du dir Ziele dabei setzt und Schritt für Schritt vorgehst. Fange zum Beispiel mit deinem Kleiderschrank an, ehe du dir neue Ecken oder Stapel vornimmst. Gehe dafür jedes einzelne Kleidungsstück durch, ziehe es an und teile es auf einen der drei Stapel auf.

  1. Kann bleiben!
  2. Vielleicht behalten!
  3. Kann weg!

Wenn du mit dem sortieren fertig bist, nimm dir den Vielleicht-Stapel vor und probiere die Sachen noch einmal an. Nun sollte es dir schon viel leichter fallen zu entscheiden. Wenn du dir immer noch unsicher bist, packe die Sachen in einen leeren Koffer oder eine Kiste. Wenn du nach 4-6 Wochen nichts daraus vermisst hast, kannst du die Klamotten mit gutem Gewissen abgeben. 

WICHTIG: Ausmisten bedeutet nicht gleich wegschmeißen!  Du kannst deine aussortierten Sachen verkaufen, verschenken oder sinnvoll spenden.

Bewusst konsumieren

Kaufe ab heute nur das ein, was du auch wirklich brauchst. Wenn du dir überlegst, eine neue Sache anzuschaffen, schreibe den Wunsch auf eine Liste und schaue nach einer Woche darauf, ob der Wunsch immer noch aktuell ist. So vermeidest du unnötige Spontankäufe und konsumierst sehr viel bewusster.

Frage dich vor deinem Kauf:

  1. Brauche ich dieses Teil wirklich?
  2. Werde ich es mindestens zweimal im Monat anziehen/benutzen?
  3. Möchte ich mich nur belohnen / bin ich gerade gelangweilt?
  4. Habe ich vielleicht schon ein ähnliches Teil mit derselben Funktion?

Methoden Tipp: Das Körbchen – das Gegenteil vom Warenkorb!

Bei der Korbmethode schnappst du dir eine Kiste, einen Wäschekorb oder einen anderen Behälter. Dann gehst du einmal durch deine Wohnung und stöberst etwas in deinem Besitz – ähnlich wie in einem Kaufhaus.

In deinen "Warenkorb" kommen allerdings nur die Dinge, die dir eigentlich nicht sonderlich gefallen, die womöglich unnötig sind und oft nur Platz in deiner Wohnung wegnehmen. Ist dein Korb voll, hast du dein Tagespensum erreicht. Shoppingtour erfolgreich abgeschlossen! Wenn du das z.B für eine ganze Woche täglich durchziehst, dürfte schon vieles überflüssige aus deinem Zuhause verschwunden sein.

Probier es mal aus, wir freuen uns auf dein Feedback!