Zähneputzen mit Kindern – Tipps für eine entspannte Routine

Mit dem Zähneputzen sollten Eltern bei ihren Kindern frühzeitig anfangen. Bereits wenn die ersten Zähne durchkommen, sollten sie geputzt werden, da auch Muttermilch und Baby Nahrung Zucker enthalten. Gut gepflegte Milchzähne in den ersten Lebensjahren legen den Grundstein für gesunde bleibende Zähne. Das ist allerdings gar nicht so leicht, wenn die Kinder mal wieder keine Lust auf Putzen haben. Wir zeigen dir, wie du dein Kind zum Zähneputzen motivierst.

Zahnpflege bei Kindern - Was muss ich beachten? 

Für gesunde Zähne sollten diese von Anfang an zweimal täglich geputzt werden. Am besten nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. Bei Babys und Kleinkindern müssen die Eltern ran, denn ihnen fehlt noch die Feinmotorik. Bei den ersten Zähnchen kannst du statt einer Zahnbürste auch ein Wattestäbchen verwenden. Wenn dein Kind im Kindergartenalter ist, lass es ruhig schon alleine putzen. Kinder wollen in dieser Phase alles selbst ausprobieren. Putze zur Not noch einmal nach, wenn dein Kind noch nicht so gründlich vorgeht. Verwende ungefähr eine erbsengroße Menge Zahnpasta. Auf den truemorrow Zahnbürsten für Kinder ist die perfekte Menge an Zahnpasta durch die bunt gefärbten Borsten ersichtlich. Und nicht vergessen: zweimal Pro Jahr solltest du mit deinem Kind zur Kontrolle zum Zahnarzt gehen!

Wie bekomme ich mein Kind zum Zähneputzen? 

Zähneputzen ist nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung deines Kindes? Klar, es gibt andere Dinge, die Kindern mehr Spaß machen. Häufig wird Kindern beim Putzen langweilig. Daher ist es ratsam, die Zahnputzroutine zu einem lustigen und spannenden Tagespunkt zu machen. Wir haben ein paar Tipps, wie das klappt und Zähneputzen für dein Kind selbstverständlich wird: 

1. Sei ein Vorbild. Lass dein Kind dir dabei zusehen, wie du oder größere Geschwister Zähne putzen, oder putzt alle gemeinsam als Familie. So lernt dein Kind, dass die Zahnreinigung etwas Normales ist. 

2. Macht das Zähneputzen zu einem täglichen Ritual. Dein Kind wird sich schnell daran gewöhnen und bald gibt es keine Zahnputz-Diskussion mehr. Putzt jeden Tag zur gleichen Zeit. Vielleicht hilft es, wenn ihr einen lustigen Wecker stellt. 

3. Putzt nach der KAI Methode. Erst die Kauflächen, dann die Außenflächen, und zum Schluss die Innenflächen. Vielleicht kannst du den Namen Kai in einer lustigen Zahnputzgeschichte einbauen?

4. Habt Spaß am Putzen. Wenn dir keine Geschichte einfällt, versuch es mit Zahnputzliedern. Sie können auch helfen, dass lang genug geputzt wird. Oder nutzt spezielle Zahnputzapps für Kinder mit spielerischen Countdowns. Wenn dein Kind sieht, wie lange es noch putzen muss, ist es weniger langweilig. 

5. Verwende eine Zahnbürste mit kindgerechtem, farbenfrohem Design und lass dein Kind die Zahnbürste selbst aussuchen. Deine truemorrow Kinder Zahnbürsten gibt es in 4 verschiedenen Farben mit Tiermotiven. Diese führen dein Kind außerdem an unsere Meeresbewohner und den Schutz der Ozeane heran.

truemorrow Bambus-Zahnbürsten für Kinder

Worauf muss ich bei einer Kinderzahnbürste achten?

Eine Kinderzahnbürste sollte einen kleinen Bürstenkopf und weiche, abgerundete Borsten sowie eine gute Federung für eine schonende Reinigung ohne Verletzungsgefahr haben. Achte auf einen rutschfesten Griff, der auch für Kinder leicht zu halten ist und die ersten Versuche beim Zähneputzen erleichtert. Wechsle die Zahnbürste alle 2-3 Monate aus. 

P.S.: Auf den Griffen der truemorrow Bambus-Zahnbürsten für Kinder befinden sich Tiermotive. Wenn dein Kind auf diese den Daumen platziert, lernt es automatisch eine Zahnbürste richtig zu halten.

Bleib sauber, 

dein truemorrow-Team


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen