Rasieren unterwegs: So funktioniert eine nachhaltige Rasur auf Reisen!

Sommer, Sonne, Urlaubszeit. Die ersten Ausflüge und Urlaube sind geplant und stehen vor der Tür. Auch wenn Körperbehaarung etwas vollkommen natürliches ist, fühlen sich viele Menschen wohler, sich zu rasieren. Dabei wird unterwegs häufig noch zu einem Einwegrasierer aus Plastik gegriffen. Das ist nicht besonders nachhaltig und natürlich unnötig, denn einen nachhaltigen Rasierhobel kannst du ebenfalls ganz einfach mitnehmen! So genießt du deine glatte Haut am Strand und tust der Umwelt gleichzeitig etwas Gutes. 

Rasierhobel unterwegs mitnehmen, so gehts: 

Beim Koffer und Reisetasche packen wird es oft knapp mit dem Platz. Kein Wunder, dass der ein oder andere dann lieber auf einen leichteren Rasierer aus Plastik zurückgreift oder sich im Urlaub Einwegrasierer kauft. Das ist leider nicht besonders nachhaltig, denn die Einwegrasierer kann man nur wenige Male verwenden und muss sie anschließend entsorgen. Dabei entsteht besonders viel Müll. Gleiches gilt auch für Systemrasierer, wenn man den Klingenkopf entsorgt. Dieser kann nicht recycelt werden und neue Klingenköpfe sind oft in sehr viel Plastik verpackt. Gut, dass es eine andere Möglichkeit gibt, mit der du sogar eine noch gründlichere und sanftere Rasur erreichst! Und das ist uns im Urlaub ja oftmals besonders wichtig, denn Rasurbrand kann dort keiner gebrauchen. Wie bekommst du perfekt rasierte Haut unterwegs und das auch noch komplett nachhaltig? Ganz einfach: Du nimmst einfach deinen Rasierhobel mit – auf diesen brauchst du nämlich auch unterwegs auf keinen Fall zu verzichten. Dein Rasierhobel lässt sich nämlich kompakt und mit der Schutzhülle aus Kork einfach, sicher und hygienisch transportieren.

truemorrow Rasierhobel Schutzhülle

Ohne eine Klinge kannst du deinen Rasierhobel auch einfach so gut verstauen, die Korkhülle schützt ihn jedoch auch optimal vor Kratzern. Damit hast du möglichst lange etwas davon. Und die paar Gramm, die ein Rasierhobel vielleicht mehr wiegt, als ein System- oder Einwegrasierer, die sparst du einfach an anderer Stelle. Zum Beispiel beim Rasierschaum, den ersetzt du einfach durch Seife. Die kannst du zum Duschen, Hände und Gesicht waschen und auch als Rasierseife verwenden. Also vier Produkte in einem! Das spart Platz und Müll.  

truemorrow Seife

Wenn es in deiner Tasche besser passt, kannst du den Rasierhobel auch einfach auseinander bauen und so verstauen. Drehe dazu den Griff von dem Rasierhobel-Kopf ab. Vorsichtig solltest du dann nur mit der Klinge für deinen Rasierhobel sein!

truemorrow Rasierhobel

Und noch ein kleiner Trick von uns: Wenn du Ersatzklingen mitnehmen möchtest, kannst du auch zwei oder drei Klingen im Rasierhobel-Kopf transportieren. Schraube ihn auf wie immer und lege die Klingen ein. Nur nicht vergessen, sie vor der Rasur im Urlaub auch wieder raus zu holen und nur eine Klinge im Rasierhobel zu lassen. Beim Verstauen deines Rasierhobels in deiner Tasche solltest du dann jedoch besonders vorsichtig sein! Alternativ kannst du auch einfach eine kleine Dose für deine Klingen verwenden. 

3 Tipps, mit denen die perfekte Rasur auch unterwegs klappt: 

1. Nimm dir in Ruhe die Zeit. 

Man kennt das: Es soll so schnell wie möglich losgehen zum Baden und Sonnen am Strand, auf den geplanten Ausflug in die Stadt, oder auch aufs Rad für eine Tagestour. Da kann man sich auch mal noch schnell rasieren... oder? Lieber nicht! Lass dir Zeit und rasiere dich auf keinen Fall ohne Wasser. Deine Haut sollte richtig nass sein. Am besten nimmst du warmes Wasser und gehst ganz gleichmäßig und in Ruhe vor.

2. Gönn deiner Haut die Pflege und Auszeiten. 

Insbesondere wenn du viel Zeit im Sand und in der Sonne verbringst, ist deine Haut schon vielen Umweltreizen ausgesetzt. Deshalb solltest du besonders bei der Rasur schonend vorgehen. Mit einem Rasierhobel rasierst du deine Haut sanft. Gib ihr anschließend Feuchtigkeit zurück beispielsweise mit Body Butter.

Wenn deine Haut sowieso schon gereizt ist, kannst du mit der Rasur auch mal einen Tag aussetzen. Das gibt ihr die Zeit, sich zu erholen.

3. Bleib bei deiner Routine. 

Deine Haut ist daran gewöhnt, wie du sie normalerweise pflegst. Wenn du im Urlaub plötzlich alles auf den Kopf stellst, kann das deine Haut irritieren. Bleib, was deine Rasur und die anschließende Pflege betrifft, ruhig bei deiner Routine. Die Umwelteinflüsse, die sonst schon auf sie einwirken, sind vermutlich genug. Unterstütze deine Haut dann lieber mit ein bisschen mehr Pflege und Feuchtigkeit. 

Nun kann nichts mehr schiefgehen, was deine nachhaltige Rasur für die nächste Reise angeht! Außerdem freut sich dein Planet über weniger Rasierer und Klingenköpfe aus Plastik!  

Bleib sauber, 

dein truemorrow-Team


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen