Karies bei Kindern – so beugst du richtig vor!

54% aller 10-Jährigen in Deutschland haben bereits eine Kariesbehandlung hinter sich. Wenn man bedenkt, dass diese Daten nur den behandelten Karies betreffen und es noch eine Menge Fälle von unbehandelten kariösen Milchzähnen gibt, ist das echt alarmierend. Doch wie entsteht eigentlich Karies und wie kannst du Karies bei deinem Kind vorbeugen? Wir haben das Ganze für dich unter die Lupe genommen! 

Wie entsteht Karies bei Kindern? 

Karies bei Kindern entsteht durch Bakterien, die im Zahnbelag enthalten sind. Der Zahnbelag selbst wird auch Plaque oder Biofilm genannt und setzt sich aus Bakterien, Nahrungsresten, und Bestandsteilen unseres Speichels zusammen. Die darin enthaltenen Bakterien gewinnen ihre Energie aus Kohlenhydraten aus unserer Nahrung, vor allem aber aus Zucker. Der Zucker wird dann in Säure umgewandelt. Diese Säure kann dann den Zahnschmelz entkalken. Allerdings klappt das nicht, wenn der Zahnschmelz porös, also durchlässig geworden ist. In dem Fall besteht die Gefahr, dass Mikroorganismen von außen in den Zahn eindringen und ihn beschädigen – die Konsequenz: Karies. 

Bereits im Milchgebiss kann sich Karies ausbreiten und starke Schmerzen für das Kind verursachen. Vor allem im Bereich der Schneidezähne befinden sich keine schützenden Speicheldrüsen. Wenn also die ersten Zähne löchrig sind, kann sich das sehr schnell auf alle weiteren Milchzähne des Kindes ausbreiten. Als Folge sind Fieber, Schwierigkeiten beim Essen, Trinken oder Reden möglich. Egal ob Baby, Kleinkind oder Schulkind, diese Schmerzen können psychische Folgen mit sich ziehen und das Kind enorm belasten. Zudem steigert Karies bei Kindern und ihren Milchzähnen auch die Wahrscheinlichkeit, dass die richtigen Zähne später von Karies betroffen sein werden. Wenn du noch mehr über Karies im Allgemeinen lernen willst, schau gerne beim Gastbeitrag von Dentalhygienikerin Birgit Schlee vorbei.

Was kann ich tun, um Karies bei meinem Kind vorzubeugen? 

Um von Anfang an die Milchzähne deines Kindes richtig zu pflegen und Karies keine Chance zu lassen, gibt es ein paar Dinge auf die du achten solltest:

Achte auf die richtige Ernährung 

Stell sicher, dass die Nahrung deines Kindes nicht zu viel industriellen Zucker enthält. Setze stattdessen lieber auf vollwertige Lebensmittel, die das Kauen anregen. Zum Beispiel eignen sich Getreideprodukte, wie Vollkornbrot oder Müsli oder frisches Gemüse. Denn durch gutes Kauen entsteht vermehrt Speichelfluss im Mund. Speichel hat eine wichtige Schutzfunktion, denn er kann unseren Zahnschmelz härten und enthält wichtige Mineralstoffe. Mineralstoffe sind Nährstoffe wie zum Beispiel Kalzium, Phosphat oder Fluorid. 

Reduziere zuckerhaltige Getränke 

Ein wichtiger Teil der Ernährung deines Kindes sind außerdem die richtigen Trinkangewohnheiten. Verzichte vor allem nachts idealerweise auf Säfte oder andere zuckrige Getränke. In Maßen kannst du solche Getränke zwar verabreichen, aber am besten servierst du diese zusammen mit den Hauptmahlzeiten und nicht zum Durstlöschen zwischendrin. Bei deinem Baby lässt es sich außerdem raten, so früh wie möglich das Trinken aus der Tasse oder dem Glas anzuregen. Denn das Nuckeln an der Babyflasche umspült vor allem die Schneidezähne konstant mit zucker- oder säurehaltiger Flüssigkeit, was wiederum das Entstehen von Karies begünstigt. 

Kontrolliere die Milchzähne deines Kindes regelmäßig

Über das tägliche Zähneputzen hinaus solltest du gemeinsam mit deinem Kind, am besten mit einem kleinen Handspiegel und einer Taschenlampe, die Zähne abgucken. Oftmals befindet sich Karies an sehr versteckten Stellen. Desto früher ihr eine Veränderung entdeckt, desto besser. Manchmal werden harmlose Verfärbungen fälschlicherweise als Karies eingestuft. Solltest du dir nicht sicher sein, statte deinem Zahnarzt gemeinsam mit deinem Kind einen Besuch ab. Allgemein empfiehlt es sich, alle 6 Monate die Kinderzähne zahnärztlich untersuchen zu lassen!

Eigne deinem Kind eine gründliche Zahnputzroutine an 

Die wohl beste Prophylaxe für Karies bei Milchzähnen ist das richtige Zähneputzen und die dazugehörige Zahnpflege! Im Blogpost zum Zähneputzen mit Kindern  gibt es für dich ein paar Tipps zum richtigen Putzen und für eine entspannte Zahnputzroutine, also schau da unbedingt vorbei. Dort gibt es übrigens auch mehr Infos, zu unseren truemorrow Bambus-Zahnbürsten für KinderIhr Design mit Meerestiermotiven und bunten Farben, sowie ihre spezielle ergonomische Form, helfen dir garantiert dabei, dein Kind zum nachhaltigen und präventiven Zähneputzen zu motivieren. Wir wünschen euch viel Spaß beim Putzen!

toothbrush_kids 

Bleib sauber, 

dein truemorrow-Team


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen